Bayerische Meisterschaft Hallenboccia in Straubing gute Platzierung der Plattlinger

Schon Anfang April fanden die Niederbayerischen Meisterschaften in Hallenboccia in Straubing statt. Bei diesem inklusiven Turnier kämpften 12 Mannschaften um den Sieg. Drei aus Straubing, drei aus Hintereben, zwei Gruppen der Lebenshilfe Landau, zwei Mannschaften aus der integrativen Gruppe aus Straubing, eine Mannschaft aus Gottfrieding und eine Mannschaft des TSV Plattling Abteilung Rollstuhlsport. Die Mannschaft der Plattlinger bestand aus Otto Vilsmaier, Sebastian Gruber, Rosemarie Kagerbauer und Josef Lerner. Für den Passauer Josef Lerner war es die erste Teilnahme an einem Boccia Turnier, er musste kurzfristig für einen erkrankten Stammspieler einspringen. Die Plattlinger konnten in der Vorrunde in der Gruppe zwei den 2. Platz erspielen. Bereits hier trafen sie auf den späteren niederbayerischen Meister, verloren hier nur knapp mit 11:9.
Beim Halbfinale mussten sich die Plattlinger relativ eindeutig gegen BSG Hintereben 2 mit 15:9 geschlagen geben. Beim Spiel um den 3. Platz verloren sie nur sehr knapp im letzten Satz mit 11:10.
Somit konnten sie insgesamt den 4. Platz aus dem Vorjahr halten!
Sieger des Turniers wurden die Mannschaft des BSG Hintereben 1, auf dem 2. Platz kaum die Mannschaft BSG Hintereben 2 und auf den 3. Platz die Integrative Jugend 2 aus Straubing.
Für Gruber und Kagerbauer war es außerdem der erste offizielle Einsatz als geprüfte Boccia-Schiedsrichter des BVS Bayern. Sie konnten mit den routinierten Schiedsrichtern gut mithalten und es kam zu keinen besonderen Verwarnungen. Für die Plattlinger hat es zur Qualifikation für die Bayerischen Meisterschaften gereicht!
Nun fanden am 18. Mai 2024 die Bayerischen Meisterschaften in Straubing statt. 16 Mannschaften aus ganz Bayern trugen die Meisterschaft aus. Nachdem unsere Mannschaft 2023 bereits in der Vorrunde ausgeschieden war, konnten sich die Plattlinger dieses Mal bis zum Spiel um Platz 9 bis 12 durch drei Siege in der Vorrunde vorkämpfen. Schließlich konnten sie einen guten 10. Platz erreichen. Sieger des Turniers und somit Bayerischer Meister wurde überraschend eine Mannschaft aus Hintereben, die das erste Mal am Turnier teilnahmen. Sie konnten überzeugend die Mannschaft Regensburg 1 besiegen und somit den Regensburgern den Meistertitel abnehmen, nachdem Regensburg das 5. Mal in Folge Bayerischer Meister war. Hintereben und weitere zwei Mannschaften qualifizierten sich für die Deutsche Meisterschaft im Juli in Markgröningen.

v. l. Josef Lerner, Sebastian Gruber, Rosemarie Kagerbauer und Otto Vilsmaier

Autor und Bild: Rosemarie Kagerbauer