Start in die 5. LAUF 10! Saison in Plattling

Nach zweijähriger Zwangspause wegen der Coronaauflagen kann in diesem Jahr von der Abteilung Lauftreff des TSV Plattling wieder ein LAUF 10! Training angeboten werden. Am Mittwoch fand dazu das Auftakttraining im Karl-Weinberger-Stadion statt. Der Vorstand für Breiten- und Gesundheitssport Markus Schwarz konnte dazu über 20 Läufer und LAUF 10! Trainer begrüßen. Nach ein paar organisatorischen Punkten wurden die Voraussetzungen und Grundlagen eines Lauftrainings vorgestellt. Anschließend gab es mehrere Warm-Up-Übungen bevor es auf den ersten Kilometer auf der Laufbahn ging. In den ersten 3 Wochen wird noch in der großen Gruppe gemeinsam im Stadion trainiert. Die Trainingsdauer und -intensivität wird dabei schrittweise von Woche zu Woche angehoben. Ab der 4. Woche werden die Läufer mit Erfahrung durch den Lauftreffleiter Fred Wohlleben mit seinem Stellvertreter Christian Hamperl, Katrin Waas, Thomas Mühlbauer, Michael Janker und Claudia Walter trainiert. Die echten Laufanfänger und Walker werden von Markus Krieger und Markus Schwarz betreut. Die gemeinsamen LAUF 10! Trainingsstunden finden immer mittwochs um 19 Uhr und samstags um 8 Uhr statt. Am 16. Juli findet der große Abschlusslauf in Wolnzach statt. Treffpunkt ist jeweils beim Karl-Weinberger-Stadion. Wer bereits Lauferfahrung hat oder vorerst alleine mit dem Lauftraining begonnen hat, kann sehr gerne auch noch in den beiden kommenden Wochen in das gemeinsame LAUF 10! Training einsteigen.

Anbei hilfreiche und nützliche Links zu einem erfolgreichen LAUF 10! Training:
Gesundheitscheck
7 Minuten-Workout
LAUF 10! Trainingspläne, Warm-Up-Übungen u. v. m.

Abschlussbericht 2. Bundesliga Süd

Die Rollstuhltischtennisspieler vom TSV/RSG Plattling sind erfolgreich vom letzten Spieltag der Saison 2021/22 aus Wiehl in Nordrhein-Westfalen zurückgekehrt und haben in der Abschlusstabelle den 4. Platz erreicht. Am 4. Spieltag der 2. Bundesliga Süd haben sich die Niederbayern in der Aufstellung Ralph Seifert, aus Benediktbeuern und Anton Pauli aus Röhrnbach auf den Weg nach Wiehl gemacht. Im ersten Spiel konnte die 2. Mannschaft aus Frankfurt klar mit 5:0 bezwungen werden. Das zweite Spiel gegen die Vertretung von Bayreuth 3 konnte ebenfalls klar mit 4:1 gewonnen werden. Nun stand das Spiel gegen die Mannschaft der RSG Koblenz 3 an, dieses Spiel wurde leider denkbar knapp, unglücklich mit 2:3 verloren. Als letzte Partie des Spieltages stand nun der Vergleich gegen den ungeschlagenen Tabellenführer und Aufsteiger in die 1. Bundesliga RSV Bayreuth 2 an, die bisher kein Spiel verloren geben mussten und in der gesamten Runde nur 4 Einzelspiele abgaben. Dieses abschließende Match wurde mit 0:5 abgegeben. So deutlich, wie das Ergebnis aussah, war der Spiel Verlauf allerdings nicht. Anton Pauli unterlag in seinem Einzel, der Nr. 1 aus Bayreuth nur knapp im fünften Satz. In den weiteren Begegnungen konnten die Spieler der RSG Plattling auch Satzgewinne erzielen. Insgesamt ist der letzte Spieltag aber etwas unglücklich für die Spieler der RSG Plattling gelaufen, da die Mannschaft der RSG Saar nicht angetreten ist und somit die Punkte kampflos an die Tabellennachbarn der RSG gingen. In der Abschlusstabelle musste dann der am letzten Spieltag errungene 3. Platz an die RSG Koblenz abgegeben werden, weil sie durch den kampflos errungenen Sieg, zwei Einzelsiege Vorsprung auf die RSG Plattling in der Tabelle hatten.

v. l. Anton Pauli und Ralph Seifert

Autor und Bild: Rosemarie Kagerbauer

Erfolgreiches Kegeln in Straubing

Am 9. April 2022 fand in Straubing das 9. Inklusions-Kegeln statt, von Alois Grasl veranstaltet. Die Rollstuhlsportgruppe des TSV Plattling war mit zwei Fußgängern und einem Rollstuhlfahrer im Einsatz.

Da bei der 4er-Mannschaft kurzfristig, krankheitsbedingt, ein Spieler ausfiel, wurde ein Ersatzspieler aus einem anderem Verein eingesetzt. Die Isarstätter landeten auf einem erfolgreichen 3. Platz.

Im Einzelwettbewerb erreichte Josef Lerner aus Passau den 6. Platz. Der Plattlinger Sebastian Gruber wurde erfolgreicher Dritter. Turniersieger im Einzel wurde der in Wallerfing lebende Anton Friedl. Eine super Gesamtleistung für den TSV Plattling nach so langer Pause.

v. l. Anton Friedl, Josef Lerner und Sebastian Gruber

Autor und Bild: Rosemarie Kagerbauer

LAUF 10! nach zwei Jahren Pause

Der TSV Plattling wird nach zwei Jahren „Corona“-Pause im Jahr 2022 wieder an der LAUF 10! Aktion des Bayerischen Rundfunks teilnehmen. Der offizielle Start ist am 2. Mai. In diesem Jahr findet auch wieder ein Abschlusslauf in Wolnzach statt. Dieser ist nun erstmals an einem Samstag und zwar den 16. Juli 2022.

Der Start in Plattling ist am Mittwoch, den 4. Mai 2022 um 19 Uhr im Karl-Weinberger-Stadion. Die Trainingsstunden finden jeweils mittwoch ab 19 Uhr und samstags ab 8 Uhr statt. Eine Voranmeldung ist in diesem Jahr nicht notwendig.
Die ersten 3 Wochen dienen als „Schnuppertraining“, welche im Karl-Weinberger-Stadion stattfinden. Aus organisatorischen und versicherungstechnischen Gründen wird das LAUF 10! Training beim TSV Plattling ab der 4. Aktionswoche ausschließlich für Vereinsmitglieder angeboten. Die Mitgliedschaft kann jederzeit beantragt werden. Es werden verschiedene Trainingsgruppen mit offiziellen LAUF 10! Trainern angeboten. So kann auf den individuellen Leistungsstand der Teilnehmer besser eingegangen werden. Als LAUF 10! Trainer stehen Christian Hamperl, Thomas Mühlbauer, Markus Krieger, Markus Schwarz, Katrin Waas, Claudia Walter und Fred Wohlleben den Läufern als auch Walkern zur Verfügung. Des Weiteren wird ein LAUF 10! Shirt für jeden Teilnehmer bestellt, die Fahrt zum Abschlusslauf nach Wolnzach organisiert und die Anmeldegebühr übernommen.

Während der LAUF 10! Aktion findet am Freitag, den 17. Juni ab 17 Uhr auch wieder nach zwei Jahren Pause der Karl-Weinberger-Karl-Sagerer Gedächtnislauf statt. In diesem Jahr ist der Start in Deggendorf und führt über den Isardamm nach Plattling. Dazu sind alle Freunde des Laufsports willkommen.

TSV Plattling Abteilung Rollstuhlsport auf Punktejagd im Hallenboccia

Am 26.3.2022 fanden die 9. Niederbayerischen Bezirksmeisterschaften in Hallenboccia in Straubing statt. Da die sonst benutzte Turnhalle aktuell als Unterkunft für viele Geflüchtete aus der Ukraine dient, musste auf die Turnhalle des Anton-Bruckner-Gymnasium Straubing ausgewichen werden. 11 Mannschaften kämpften um den Sieg. Drei aus Straubing, drei aus Hintereben, zwei Gruppen der Lebenshilfe Landau, eine integrative Gruppe aus Straubing und zwei Mannschaften des TSV Plattling Abteilung Rollstuhlsport. Die erste Mannschaft der Plattlinger mit Otto Vilsmaier, Anton Friedl und Rosemarie Kagerbauer, startete in ihrer Gruppe sehr gut mit zwei Siegen und einem unentschiedenen Spiel. Nach der Mittagspause konnten sie hier leider nicht mehr anknüpfen, zusätzlich haben sie taktisch unklug gespielt, so verloren sie das letzte Gruppenspiel knapp mit 9 zu 7 und vergaben den Gruppensieg. Aufgrund einer Punktgleichheit und dem direkten Vergleich mussten sie sich mit Platz 3 in der Vorrunde zufrieden geben. Leider verloren sie auch die beiden letzten hart umkämpften Spiele gegen zwei Mannschaften (VSV Straubing 1 und BSG Hintereben 3) um die Plätze 5 bis 8 und wurden auf Platz 8 durchgereicht.

Die Mannschaft Plattling 2 mit Sebastian Gruber, Franz Kiermeier und Robert Tietze konnte in ihrer Gruppe durch zwei unentschiedene Spiele, u.a. gegen den späteren Viertplatzierten, die integrative Jugend aus Straubing, den 6. Platz sichern und durch einen Sieg um die Plätze 9 bis 11 erreichten sie Platz 10.

Sieger des Turniers sind die VSV Straubing 2, auf dem 2. Platz kaum die Mannschaft des VSV Straubing 3 und auf den 3. Platz BSG Hintereben 2.

v. l. Franz Kiermeier, Sebastian Gruber, Robert Tietze, Anton Friedl, Otto Vilsmaier und Rosemarie Kagerbauer

Autor und Bild: Rosemarie Kagerbauer

Plattlinger Rollstuhltischtennisspieler klettern auf den 3. Tabellenplatz in der 2. Bundesliga Süd

Die Rollstuhl Tischtennisspieler des TSV/RSG Plattling sind erfolgreich aus Hessen zurückgekehrt. Am 3. Spieltag der 2.Bundesliga Süd in Frankfurt am Main gingen der Benediktbeurer Ralph Seifert und der aus Röhrnbach stammende Anton Pauli an den Start.
Im ersten Spiel unterlagen die Rollis aus Plattling dem TTC Wiehl ( Nordrhein -Westfalen) knapp mit 2:3.
Im zweiten Spiel konnten die Plattlinger einen 5:0 Sieg gegen das Team aus Ludwigsburg ( Baden Würtemberg ) feiern.
Die letzte Begegnung gegen die Mannschaft der RSG Saar ( Saarland ) war sehr eng und hart umkämpft. Am Ende gewann die Mannschaft der RSG Plattling mit 4:1 , durch diesen Sieg kletterten die Rollstuhltischtennisspieler des TSV/RSG Plattling auf den 3. Tabellenplatz in der 2.Bundesliga Süd.
Am 9.April steht der abschließende Spieltag in Wiehl an, bei dem es darum geht, den errungenen Platz zu sichern, um so die Saison erfolgreich abzuschließen.

v. l. Ralph Seifert, Anton Pauli

Autor und Bild: Rosemarie Kagerbauer

Auftaktveranstaltung TSV Sportabzeichen

Am Montag, den 11.04.22 von 17 – 19 Uhr findet die Auftaktveranstaltung des TSV
Plattling, Sportabzeichen im Karl Weinberger – Stadion statt.
Das TSV Sportabzeichen – Prüferteam erwartet alle sportlich Aktiven ab 6 Jahren im Karl
Weinberger – Stadion, sich den Herausforderungen des Deutschen- und Österreichischen
Sportabzeichen des DOSB und ÖSTA zu stellen.
An über 22 Übungs- bzw. Prüfungstagen kann sich Jede bzw. Jeder (es ist keine
Vereinsmitgliedschaft beim TSV Plattling nötig) in den vier Disziplingruppen Ausdauer,
Schnelligkeit, Kraft und Koordination im Stadion, beim Radfahren oder Schwimmen
erproben.
Die ausgebildeten Fachkräfte des TSV Plattling stehen allen mit Rat und Tat unterstützend
zur Seite, um eine erfolgreiche Beurkundung in den Stufen Bronze, Silber und Gold zu
ermöglichen.
Übungs- und Abnahmetermine und Infos sind in Kürze auf der Homepage des TSV Plattling
(www.tsvplattling.de) angegeben. Bei Interesse einfach an diesen Tagen vorbei kommen
und mitmachen, vorbehaltlich Corona – Schutzregeln.

Autor und Bild: Andreas Kiermeier

Graduierung in der TSV Aikido-Abteilung

Grund zur Freude gibt es in der Aikido Abteilung des TSV Plattling. Kürzlich ist Anna Manneck durch Sensei Markus Falter (2. Dan Jiyu Ryu Aikido) zum 4. Kyu graduiert worden. Ihr Trainingsfleiß und ihr Durchhaltevermögen zahlt sich aus und führt zur Auszeichnung mit dem nächsthöheren Schülergrad. Auf dem Weg von einem Schülergrad zum nächsten müssen mindestens 50 Trainingseinheiten absolviert werden und eine deutlich erkennbare Steigerung in der Ausführungssicherheit und Wirksamkeit der Techniken, sowie der persönlichen Ausstrahlung des Aikidoka zu erkennen sein. Das grundlegende Prinzip des Aikido dabei ist es auf einem harmonischen Weg die Energie des Angreifers in eine andere Richtung, eine andere Bahn umzulenken.

Aikido ist eine weiche, friedvolle und betont defensive Kampfkunst, die keine bestimmten körperlichen Voraussetzungen erfordert. Dabei liegt die Betonung mehr auf Kunst als Kampf, denn nach dem Willen des Begründers gibt es keinerlei Wettkampf. Aikido ist für jedes Alter und Geschlecht mit entsprechend individuellen Entwicklungsmöglichkeiten geeignet. Es ist eine Schule nicht nur für den Körper, sondern auch den Geist, stärkt das Selbst- und Körperbewusstsein und fördert die Beweglichkeit durch harmonische, ästhetische Bewegungen.

Da nunmehr ein Großteil der Plattlinger Aikidoka über einen Meistergrad oder einen höheren Schülergrad verfügt, was ein Training mit hoher Qualität erlaubt, werden wieder interessierte Anfänger gesucht. Wer also seinen Körper und dessen Möglichkeiten besser kennen lernen will und zudem noch an einer Schulung des Geistes interessiert ist, kann sich auf der Homepage www.aikido-plattling.de weiter informieren oder per E-Mail unter aikido-plattling@web.de gerne zu einem Probetraining anmelden. Trainiert wird dienstags und donnerstags jeweils von 19:30 Uhr bis 21:30 Uhr in der Lagerhausstraße 17a in Plattling. Einmal im Monat wird in der Regel zusätzlich ein Samstagstraining angeboten.

Sensei Markus Falter überreicht Anna Manneck die Urkunde zum 4. Kyu

Autor und Bild: Thomas Limbrunner